Die Seligkeit eines Augenblicks verlängert das Leben um tausend Jahre. (Japanisches Sprichwort)



Doggies Diary



13.02.2013 - Röntgen bei Indiana

Indiana war heute zum HD und ED Röntgen. Der TA (selber Gutachter, allerdings für eine andere Rasse) hat uns seine Meinung mitgeteilt und anhand der Röntgenbilder erklärt. HD und ED frei.

Aston wurde noch für die ZZL auf HC und RD untersucht. Alles frei. Bei Jamie wurde die Intraokuläre Prothese untersucht sowie der Agendruck und der ist 14 und somit bombastisch. Die Prothese sitzt und passt immer noch perfekt.
Ein Besuch beim TA der mal rundum positiv war.

nach oben

23.03.2013 - Aston wird 5

Der "kleine" Aston ist nun schon 5 Jahre alt.

Ohne große Worte, einfach nur ein paar Fotos von dem Tag.



nach oben

02.07.2013 - 9 Jahre weltbester Hund

Der weltbeste Hund den man überhaupt haben kann....

  • wenn sie einem nicht grad auf die Nerven geht
  • wenn sie nicht grad ihre Alarmanlage eingeschaltet hat und man den Aus Knopf nicht findet
  • wenn sie nicht grad meint die Jungs aufmischen zu müssen
  • wenn sie nicht grad mal wieder abgehauen ist um auf dem Dorfplatz flanieren gehen zu müssen
  • wenn sie denn mal hören würde wenn sie im Wasser ist
  • wenn sie nicht grad mal wieder Balljunkie ist und die Welt explodieren könnte
  • wenn......kein Wenn, sie ist einfach die Beste


Klick aufs Foto und es wird größer



Happy Birthday Jamie zum 9. Geburtstag. Ein Wunder an das ich nie geglaubt hätte. Aber sie ist hier, sie lebt, sie ist immer noch eine Hexe vor dem Herrn und wenn ich ehrlich bin....ich liebe ihre hysterisch actionsüchtige Art.

nach oben

16.08.2013 - Na dann gehen wir mal Zelten

Irgendwie kamen wir auf die Idee im Revier zu zelten. Nur für eine Nacht. Also Zelt besorgt, Zelt geschenkt bekommen, Hunde eingepackt und auf ins Revier zu einer Wiese die uns gehört. Mit dabei waren aber nur Aston und Indiana. Jamie war bei Schwiemu geblieben, da wir erst mal testen wollten wie es so klappt unser Zeltversuch.
Die Feuerstelle haben wir am Rande unseres Wildackers angelegt. War zwar schon Raps im Boden, aber wat solls...ist es eben ein klitzekleine bisschen weniger Raps im Winter dann. Während ich unser Schlafgemach aufgehübscht habe, hat Timm weiterhin dass Feuer beschworen und beschworen ;-))))
Indi, anfangs noch angekettet, wurde dann von mir "befreit" und er war sowas von Klasse. Ab und an wollte er zwar Richtung Wald, aber er hat sofort gebremst und ist zurück. Nach ein paar klaren Worten hat er sich nur in unserem Dunstkreis aufgehalten und hatte sichtlich Spaß.
19.00 Uhr hatten wir aufgebaut und um 21.30 Uhr waren mit einigen Hindernissen unsere Würste auf dem Weg der Besserung.... nämlich gebraten und verzehrfertig. Jaja, wir üben noch weiterhin am Feuer machen, die Würste nicht abfackeln, nicht ins Feuer werfen und löschen von Wurstbrand. Nachdem wir dann um 22.30 Uhr sogar noch ein Schnitzel essen konnten, haben wir den Abend am Lagerfeuer verbracht. Es wurde dann doch kalt und die Hunde robbten hinter und neben uns und so wärmten wir uns alle gegenseitig am Feuer. Ein Erlebnis das wir nie vergessen werden. Es war einfach wunderschön. Gegen frühen Morgen sind wir ins Zelt und haben die Hunde doch mit rein genommen. Zuerst wollten wir sie im kleinen "Vorzelt" schlafen lassen, aber es war so kalt geworden, da haben wir sie mitsamt ihren Decken mit rein geholt. Morgens dann zu erwachen, die Sonne zu spüren, die Vögel zu hören....es war traumhaft. Wir hatten auch eine Waffe dabei, aber als ich morgens aufwachte und laut krakelte....Auaaaa....mein Rücken.....war alles Wild auf der Wiese auf und davon naja, wir üben eben noch.



nach oben

03.12.2013 - Seesteine auf dem Hohen Meißner

Die Seesteine sind ein Naturdenkmal, hauptsächlich aus Basaltgestein, welches um 1880 von Forstleuten, Waldarbeitern und Naturfreunden errichtet wurde. Der Name stammt von einem mittlerweile versandeten See der sich unterhalb der Steine befand. Entlang der Seesteine befindet sich der Waldgedanken-Pfad zwischen Felsen und 190 Jahre alten Bäumen. Gesäumt wird diese imposante Landschaft von Tafeln mit wunderschönen Sprüchen. Ein paar davon schreibe ich auf.

Denkpause

Seestein

"Wer noch sie Stubben-Gespenster sah bei Herbstnebel, Pilz-Zwerge und Wacholder-Tänzer, ein Buchenmännchen, das in der winterlichen Mondnacht "goldene Blätter" bekommen hat, der erlebte noch nie zur Gänze seinen Wald, mag er ein noch so gründlicher Beobachter sein."
Paul Eipper
"Komm, oh komm in meine Schatten, in der Ruhe Aufenthalt, Wanderer der heißen Straße, wo Dein Herz unruhig wallt. Meine frischen Zweige wehen Lebenskraft dem Matten zu. Und mein Atem duftet Balsam, neuen Mut und süße Ruh."
Johann Gottfried von Herder


Ausblick

Ruhe

"Will Dir den Frühling zeigen, der hundert Wunder hat. Der Frühling ist waldeigen und kommt nicht in die Stadt."
Rainer Maria Rilke
"Die zunehmende Entfremdung von der Natur ist mit eine Ursache für die gegenseitige Gleichgültigkeit und Verrohung des Menschen."
Hans Eisenmann


nach oben

14.06.2014 - Die Hühner

Am 22.05.2014 haben wir begonnen einen Teil der Scheune von uraltem Stroh zu entfernen. 11 Fuhren mit Schlepper und Anhänger waren nötig um alles zu entfernen. Danach wurde mit dem Bau des Hühnerstalls begonnen, den Außenauslauf einzäunen und dann konnten die Federlinge Einzug halten. Zwei Blausperber, ein braunes Lohmann namens Trude und ein schwarzes Bovan.



In einigen Wochen werden noch 4 Vorwerkhühner nebst einem Hahn Einzug halten.

nach oben

23.06.2014 - Kaninchen

Vergangenen Freitag sind wieder neue Mitbewohner eingezogen. Hanni und Nanni. Ihres Zeichens zwei Rote Neuseeländer oder aber auch unsere lebenden Rasenmäher. Sie dürfen die Wiese hinten raus leer fressen und ansonsten ein schönes Kaninchenleben führen ohne im Topf zu landen. Sie gehören mir und werden so alt werden wie sie mögen.



nach oben

01.07.2014 - Jamie Nullt

Heute ist der Tag gekommen an den ich niemals zu wagen geglaubt hätte.

Vor 9 Jahren und 3 Monaten habe ich Jamie im Tierheim durch Zufall gefunden. Schwer misshandelt, verkrüppelt und blind. Ich nahm sie dennoch mit. Nicht weil ich Mitleid hatte. Ich wollte einfach diesen Hund.
Auf was ich mich da einließ....tja....das wusste ich selber nicht. Konnte kaum laufen, hatte nur Angst vor allem und jedem, etc....
Viele OP´s waren nötig um sie einigermaßen knochentechnisch wieder her zu stellen. Noch mehr Physiotherapie, anfangs fuhr ich 4-5 mal die Woche zig km um ihr damit zu helfen.

Alle Tierärzte, jede Tierklinik.....alle waren der Meinung, mit den Knochen wird sie maximal 3-4 Jahre alt. Was soll ich sagen.

Happy Birthday meine liebste Jamie zu Deinem heutigen

10. Geburtstag

Wir haben es geschafft. Unser Liesbeth hat es geschafft.



nach oben