Einsamkeit ist der Weg, auf dem das Schicksal den Menschen zu sich selber führen will.



Doggies Diary 2010





1.05.2010 - WE in Holland

Samstag Morgen losgefahren und mittags waren wir am Strand. Die Sonne schien, es wehte ein leichter Wind und es waren kaum Leute unterwegs. Die Mäuse sind schier durchgedreht und Jamie und Aston rannten erst mal den Strand längs, Seite an Seite. Eigentlich ist Aston viel schneller als Jamie, aber mittlerweile stimmt er sein Renntempo auf sie ab, damit sie mithalten kann. Der Kleine wird wohl doch noch erwachsen und vernünftig :-)

Danach ging es erst mal zum Ferienhaus, etwas einkaufen und Essen machen. Im Garten habe ich dann ein Decken- und Kissenparadies gebaut und mich da mitten rein gelegt. Eine Zeitung genommen und gelesen. Dabei aber gut auf meinen Cappucino aufgepasst, denn Prusseliese klaut ja zu gerne Kaffee Kuchen *g*. Tja, und dann bekam ich irgendwie Entzug und habe mir mein Buch über Jagdrecht geschnappt und was drin gelesen. Schön blöde irgendwie, aber mir fehlt das Lernen. Darüber bin ich dann allerdings eingeschlafen und jäh geweckt worden als Jamie ein Kreischkonzert am Zaun ablieferte.

Gegen 18 Uhr sind wir dann mit dem Auto los zum See und haben den einmal umrundet. Mit dabei mein Engelchen Kimba. Wir sind noch mal alle Stellen abgefahren an seinem letzten Tag bei uns, ihm zu Ehren. Am Strand haben wir dann fein gespielt und getobt und auf den Sonnenuntergang gewartet. Der kam dann auch in seinen schönsten Farben und mit ihm der Wind und so habe ich mein Versprechen an Kimba´s 15. Geburtstag eingelöst und ihn in die Freiheit entlassen. Ich liebe meine Hunde dafür, dass sie merken wenn es Zeit ist sich zurück zu ziehen, einfach weil meine Stimmung das ausdrückt und so saßen sie am Strand etwas weg von mir und ich konnte alleine meinen Engel ziehen lassen. Nun ist er da wo er immer am liebsten war, wo er geboren wurde und wo er starb. Ein Segelboot fuhr durch den Sonnenuntergang und in dem Moment war alles perfekt.

Völlig erledigt sind wir dann um 21.45 Uhr am Haus wieder angekommen. Heute Morgen wurde mal ausgeschlafen und nach einer schönen Runde musste ich noch dringend was shoppen gehen in Callantsoog. Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Hause und nachdem ich alle Fotos bearbeitet habe werde ich meine Bücher nehmen und sie fein säuberlich ins Regal einräumen und vor Stolz auf mich, das ich das tatsächlich geschafft habe, noch mal eine Runde platzen :-))

Nun noch die Fotos vom WE in Holland:



nach oben

4.05.2010 - Geschrottet

Da wollten wir einen schönen Ausflug machen und sind zur Wuppertalsperre. Fein geschwommen und Ball gespielt. Potter mit seinen ihm eigenen Bremsattacken und wildem durch die Gegend geheize hat sich dann mal was Neues ausgedacht.... Ich merkte das erst später, denn er humpelte nicht. Als er vor mir herlief und sein unteres Bein voller Blut war. Da sein Fell nass war vom schwimmen lief das natürlich vermengt richtig kräftig. Also Socke zerschnitten mit Messer und erst mal drum gebunden. Es war sein Ballen am hinteren Vorderfußgelenk. Somit war diese Runde nur eine kleine halbe Stunde, denn wir sind sofort wieder zum Auto. Dort habe ich ihn richtig verbunden, aber bis zu Hause war der Verband auch durchgeblutet. Also einen neuen gemacht, Druckverband und die Hunde gefüttert, weil die TÄ erst um 18 Uhr geöffnet hat. Das war ne richtig doofe Idee von mir , aber was solls, er hat es ja überlebt.

Bei der TÄ kamen wir dann direkt dran und haben die Praxis ne halbe Stunde belegt. Ich dachte echt es wäre nur angeschnitten, aber ich traute mich zu Hause auch nicht nah dran zum dran rumziehen. Die TÄ legte dann das ganze frei und *klapp* konnte der Ballen nach hinten weggeklappt werden. Selbst ich habe eingesehen das das so nicht wieder zusammen wachsen kann und genäht werden muss. Narkose kam nicht in Frage weil er gegessen hatte. Auf die Frage ob er denn taff sei war meine Antwort:

  1. er ist männlich
  1. er ist ein Labbi
  1. er ist blond

okay, das war gemein, aber immerhin konnten wir dann mal lachen.

So bekam er eine örtliche Betäubung in den offenen Ballen *autsch* und danach etwas warten und den Potter loben. Nun ging es ab auf den Tisch, begleitet von Protest von Jamie die dann jammernd um den Tisch lief weil ihr "Baby" da oben war. Dann wurde genäht mit 5 Stichen und alles schön feste damit es gut zusammen wächst. Ich muss wirklich sagen die Punkte 1-3 da oben stimmen natürlich nicht, denn Aston war mal richtig dolle taff und ganz hart im nehmen. Er hat nicht gejammert, er hat nicht gezittert und er hat kein einziges Mal die Pfote weggezuckt. Er lag da ganz brav und ruhig. Nur am Ende, beim letzten Faden hat er angefangen zu hecheln, aber das ist ja auch verständlich. Dann wurde noch ein Verband angelegt und ich wählte die Farbe aus. Für den Schocker am Abend nahm ich dann Neon-Pink. Die TÄ meinte dann nur..."das ist aber echt gemein"....tja, wer nicht normal bremsen kann muss eben in Pink rumlaufen. Endlich durfte er vom Tisch runter und hat erst mal ordentlich proppellernd die Praxis durchpflügt. Ich liebe das an ihm, das ihn sowas absolut nicht aus der Bahn wirft und er sofort wieder fröhlich wedelnd um alle rum läuft. Nerven hat er schon, egal wie sensibel er oftmals ist, wenn es drauf ankommt hat er Drahtseile im Hirn.

Als Tapferkeitsmedaille gab es ein Monster großes Schweineohr und nun liegt der kleine Schatz aufm Bett und schläft sich gesund. Die Fäden sollen so lange wie möglich drin bleiben damit alles zusammen wachsen kann. Ein Foto vom tapferen Held in Pink gibt es aber nicht, das habe ich ihm versprochen um seine Männerehre zu wahren.



nach oben

5.05.2010 - *autsch*

Gestern Abend, nachdem die Betäubung raus war, hat der Potter ein wenig gejammert. Die Nacht über hat er versucht den Verband zu durchkauen, was mich dann stündlich auf den Plan gerufen hat um ihm zu erklären....NEIN.

Den Verband haben wir heute drei mal gewechselt. Blutet immer noch etwas nach, je nachdem wie er sich bewegt humpelt er auch. Die Fäden ziepen natürlich und im Büro wurde er eifrig betüdelt.

Nur gut das es momentan nicht so warm ist, es ist so schon schwer genug Aston von jeglicher nasser Stelle fern zu halten. Zum See fahren wir erst gar nicht und Jamie kann ihre Wasserleidenschaft im Pool im Garten ausleben. Ein kleines Fotos musste ich dennoch machen,





nach oben

8.06.2010 - Na gut...

Nachdem nun von mehreren Seiten Beschwerden kamen warum ich meine HP nicht mehr aktualisiere, nehme ich mir heute Abend mal die Zeit und werde einen kurzen Zwischenbericht geben. Vorweg, so oft wie früher werde ich die Seiten nicht mehr aktualisieren. Es ist zu zeitaufwendig, die Interessen haben sich verlagert, etc..., aber ab und an wenn es Neuigkeiten gibt werden die hier auf alle Fälle zu finden sein. Auch Urlaubsberichte natürlich.

Astons Ballen ist wieder zusammen gewachsen. Er sieht jetzt zwar etwas deformiert aus, aber wen stört das schon. Die andern beiden sind auch gesund und munter, Frauchen schwächelt etwas aber das gehört nicht auf eine HP ;-)

Übernächsten Sonntag gehe ich mit Aston zum Formwert. Das wird lustig, garantiert :-) Bin gespannt was er für eine Bewertung bekommt. Man sieht es ihm nicht an, aber der Kleine Kerl wiegt mittlerweile satte 33kg. Keine Ahnung wo er die versteckt hält. Dick ist er nicht die Spur, aber muskulös und kräftig gebaut. Für eine Dummy A habe ich ihn auch angemeldet, aber da ist noch nicht sicher ob wir einen Platz bekommen.

Sonst gibt es nix Neues.Die Lust zum knipsen hat eben auch nachgelassen, es kommen aber wieder andere Zeiten.

Frei nach dem Motto:
Hello! We are now ready to upgrade your brain!
searching... searching... searching...
***ERROR*** NO BRAIN FOUND
I´m Sorry ;-))))



nach oben

24.07.2010 - Ausflug in die Barmer Anlange

Da wohne ich schon so lange in Wuppertal und war noch nie in meinem Leben in den Barmer Anlagen. Heute Abend war es dann soweit und ich war schwer begeistert, die Hunde ebenso. Tolles Gelände, wunderschöne Aussicht, viel zu entdecken und für die Hunde jede Menge Zeitung lesen. Es gibt dort sogar Wasser zum schwimmen und jede Menge schöne Plätze zum verweilen und faulenzen.

Ich habe meine Fotolust wieder entdeckt und heute ein paar Bilder gemacht. Zwar nicht so viele wie sonst, aber wir sind auf dem Wege der Besserung. Was aber nicht heißt dass es hier wieder tägliche Updates geben wird, dafür habe ich momentan einfach zu viel zu tun.

Hier nun die Fotos:



nach oben

22.09.2010 - Ein "Jagd"urlaub"

Endlich hatten wir mal ein wenig Urlaub. Ich wusste nicht so genau wohin, aber per Zufall ergab es sich dass ich dort Urlaub machen kann wo ich auch jagen gehen darf. Und so ging es vom 3.-22. September nach Hessen, zu einem Fleckchen Erde wo die Uhren ganz anders ticken. Eigentlich wäre ich allein dort gewesen, aber manchmal kommt es anders als man denkt und so waren die Mäuse und ich doch nicht für uns. Aber Spaß hatten wir ohne Ende. Es ist so viel geschehen in der Zeit, so viel erlebtes, gesehens und so weiter dass ich das gar nicht alles aufschreiben kann und möchte. Zu viele Dinge auf einmal und so vieles was noch vor einem liegt.

Jamie fand es super in einem großen Garten ihr Unwesen zu treiben, auf frisch gemähten Wiesen sich wälzend fort zu bewegen und am liebsten ihr Baby zu ärgern und mit ihm gemeinsam durch die Gegend zu toben. Sie hat viele für sie neue Leute kennen gelernt und sich ganz prima verhalten.

Aston war natürlich in seinem Element. Nachsuche auf Rehe, trainieren im Revier und eine geschossene Krähe (die erste in seinem Leben) durfte er auch apportieren. Die Federn fang er eklig, aber so ein Potter ist ja vor nix fies. Aus Neugier haben wir ihn mal an eine Stelle gebracht wo vor zwei Tagen eine Sau beschossen wurde. Trotz Regen und Verwitterung über zwei Tage hat er die Fährte selbstständig auf genommen und verfolgt. Stellenweise hatte er sie verloren, aber da wir "nur" dort Gassi waren und ihm gar keine Kommandos gaben, war ich doch erstaunt dass er trotz der vergangenen Zeit und dem Regen noch Spuren riechen konnte.

Ich habe in der Zeit wieder viel Neues gelernt, mir eine BBF gekauft und mein erstes Stück Wild geschossen. Ein Schmelreh. Die Gefühle die einen dann überkommen sind welche die ich hier nicht aufschreiben werde. Aber es war richtig und gut so wie es war und ich weiß nun für micht tatsächlich dass ich in der Jagd eine Passion gefunden habe die ich nicht mehr missen möchte.

Ein paar ;-) Fotos sind auch mit nach Wuppertal gelangt und wie immer beim klick auf das Bild zu sehen....

3.9.-9.9.2010


14.9.-21.9.2010


nach oben

12.10.2010 - WE in Hessen

Wir waren mal wieder unterwegs. Mit wunderschönem goldenem Oktoberwetter, tollen Spaziergängen, etc...

Samstag Morgen bin ich früh raus und auf meinen Lieblingssitz gegangen. Zu sehen wie der Morgen erwacht ist fast noch schöner als zu sehen wie der Tag schlafen geht. Es war ein eiskalter Morgen mit nur 4 Grad, aber dank Thermohose und Co. mehr als erträglich. Den Fuchs den ich schon anvisiert hatte,tja, er überlegte es sich plötzlich anders und haute ab. Sein Glück;-)
Und dann kam das Morgenrot und legte sich über den Himmel. In den Hügeln gegenüber wurde der Nebel wie ein Magnet nach oben gezogen. Die Farbenpracht ist unbeschreiblich schön. Dann...innerhalb von Sekunden...verschwand das Morgenrot komplett und der Himmel was eisblau. Das ist Naur, das ist Leben. Niemand um einen rum, alleine oben zwischen den Bäumen sitzen und das Farbenspiel der Natur zu sehen.

Vormittags ging es zur Maisjagd. Der Landwirt erntete ein Feld ab und in Entfernung davon wurden Schützen abgestellt. Ergebnis war eine Sau und die kam zu uns. Nicht weit kam sie, dann lag sie im Knall auf dem Rapsfeld. Habe selten so einen tollen Schuss gesehen, eigentlich noch nie bis jetzt und ich war echt beeindruckt.

Für Aston gab es diesmal nichts zu tun außer etwas Dummytraining, mit Jamie toben, weiterhin lernen dass nicht immer nur Action ansteht und er hat drei supersüße Mädels kennengelernt....Testosteron sei Dank sabberte er ohne Ende und hat sich benommen wie es sich für einen halben Engländer so gehört...Charme ohne Ende.

Ein paar Fotos habe ich auch mitgebracht:



Heute habe ich einen Vortag besucht. 365 Tage im Leben eines Rotwild-Rudels. Super interessant und sehr lehrreich. Am Ende vom Vortrag wurde noch eine Power-Point-Präsentation gezeigt die ich "erschaffen" hatte. Leider bin ich zu doof um diese in die HP ein zu binden ;-)

nach oben