Denn meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie; und sie folgen mir, und ich gebe ihnen das ewige Leben; und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie mir aus meiner Hand reißen. Der Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer denn alles; und niemand kann sie aus meines Vaters Hand reißen.… (Lutherbibel 1912) in Gedenken an Micha...



Unsere Schafe



Wie es dazu kamm das wir nun Lämmer haben kann man hier nachlesen:
Die Lämmer

Die Stammschafe - Lämmer 2016

Von den anfangs 8 Lämmern haben wir vier behalten. Drei weil sie eben todkrank waren und den Bock weil er sich einfach so mir nichts dir nichts in unsere Herzen geschlichen hat.

Emma


Dottie


Grete


Helge


Helge wird kastriert. Er ist zu den Mädels hin ein Halbbruder und zudem hat er einen Rückbiss. Helge wird unser Therapie- und Seelenschaf.

nach oben

Einzug der Milchschafe

Am 07.09.2016 zogen die beiden Milchmädels Frieda und Clara ein. Beides schwarze deutsche Milchschafe.


Am 29.09.2016 zog der Milchschafbock namens Oscar bei uns ein


Einen Tag bevor er Einzug hielt bekam unser Krüppelschaf Emma ihre Anti-Lamm-Schürze um.


nach oben

Ultraschall am 19.01.2017

Ergebnis: alle Auen sind tragend, auch unser Krüppel Emma....Oscar hätte ich fast gelyncht, aber nun müssen wir da durch.

nach oben

Die Lammzeit naht

Schnee und Eiseskälte halten uns gefangen. Die Schafe sind bei trockenem Wetter auf der Schnee-Weide mit Zufütterung durch Heu und Kraftfutter. So können sie sich wenigstens mal austoben.

Dottie
Dottie

Emma
Emma
Grete
Grete


nach oben

Unsere Lämmer 2017

seit Mitte Februar hatte ich mir im Stall ein kleines Zeltlager aufgebaut und die werdenden Damen beobachtet. Mir zu allen Vorkomnissen notizen gemacht, etc... Jede Nacht bin ich einmal aufgestanden und dann morgens ganz früh. Vor mir hat Timm gegen Mitternacht nochmal geschaut ob alles okay ist. An dem einen Tag war ich nachts sowas von müde dass ich es nicht geschafft hatte in den Stall zu gehen. Morgens früh beim ersten Kontrollgang ertönte dann neben dem normalen großen Mähhh ein kleines Mini-Mähh. Ich in den Stall gehetzt und wäre fast auf ein Lamm getretten das in der Stallgasse lag. Deshalb bekam er den Namen....


Michel aus der Stallgasse
geboren am 22.02.2017



Am 09.03.2017 hatten wir die Schafe auf die Weide gebracht weil wir die Ställe misten mussten. Als wir vom Gassi mit Hunden zurück kamen lag Clara, das große Milchschaf, auf einmal in den Wehen. Da war nix mehr mit reinholen. Kopf guckte schon raus. Wir konnten zugucken und es war absolut faszinierend. Heraus kam, mal wieder ein Bocklamm. Wir haben ihn Tünnes I getauft. Die Nachgeburt ging bei Clara nicht vollständig ab und musste durch unsere TÄ gelöst werden. Sie bekam einen Amox-Stick und gut war.


Tünnes I
geboren am 09.03.2017



nach oben

Am nächsten morgen bin ich um 5.30 Uhr in den Stall und fand dort, mal wieder in der Stallgasse, zwei kleine Mini-Mähs die teilweise noch nass waren. Also nicht fertig abgelutscht durch Mutti. Sie gehörten zu unserer Grete die die beiden anscheinend kurz zuvor gelammt hatte. Ich habe sie zu ihr rein gehoben und sie lutschte alles ab. Beide sind auch trinken gegangen. Den Nabel haben wir dann etwas später desinfiziert. Ein Bocklamm und ein weibliches Lamm, endlich :-)


Eugen und Elli
geboren am 10.03.2017



Die kleine Elli hat leider am selben Tag noch den TA sehen müssen. Sie trank schlecht, bewegte sich kaum und hatte ein total verklebtes Auge. Sie hat Selen, Vitamine und Eisen bekommen sowie eine Akupunkturnadel aufm Kopf zur Aktivierung der Lebensvitalität. Wir haben Grete Milch abgemolken und sie Elli gegeben zwangsweise. Dann haben wir sie alle zwei Stunden unter Grete geschoben und ihr das Euter gezeigt. Seit heute Abend ist sie etwas besser zu Kräften gekommen und trinkt eigenständig. Hoppelt auch schon gut umher. Ihr Zwillingsbruder Eugen ist viel größer als sie und wuppt alles selbstständig. Grete ist ne gute Mutti und bemüht sich extrem um die beiden.

nach oben

Es vergingen einige Tage und bei meinem morgendlichen Stallgang lag unser Krüppelschaf Emma in den Wehen. Kopf guckte schon raus. Aber die Beine lagen seltsam. Etwas kurz direkt unterm Kopf. Ich habe das eine halbe Stunde beobachtet und dann auf dem Diensthandy unserer TÄ angerufen.
Um 6.10 Uhr kam ein kleines Lamm auf die Welt. Die Ellbogen hatten sich vor den Geburtskanal gelegt. Einmal Kopf zurück drücken, Beine lang ziehen und schwupp war es da. Emma hat es sofort angenommen und abgelutscht. Ein Mädchen ist es.


Adele
geboren am 16.03.2017



nach oben

Am nächsten morgen hatte ich mal "ausgeschlafen". Es war nicht abzusehen dass das letzte kleine Milchschaf die Tage lammen würde. Also bin ich erst um kurz vor 7 Richtung Stall. Hörte schon klagendes Mähen und ächzen. Frieda stand da und hatte Lammkopf raus gucken. Habe es ein paar Minuten beobachtet und wusste sofort, das wird nix. Habe dem Lamm den Schnodder von Nase genommen damit es atmen kann und die TÄ angerufen. Diesmal haben wir genau zugesehen denn es war wie bei Emma, Ellbogen lagen davor angewinkelt und das kann man recht einfach selber beheben. Das kleine Bocklamm kam um 7:10 Uhr auf die Welt. Muttern drehte sich um und ging fressen. Egal was wir versuchten, sie in Ruhe lassen etc... sie leckte es nicht trocken. Ich habe es dann abgerubbelt und als es stehen konnte und mähte kam keine Antwort von Frieda. Wir haben es dann unter Frieda geschoben damit es Biestmilch aufnehmen kann. Das hat sie ohne wenn und aber zugelassen. Wir mussten sie nicht festhalten.

Die Nachgeburt ging auch hier nicht ab. Die TÄ hat sie gelöst, aber nur zu 3/4. Rest steckte fest. Da Schafe da sehr empfindlich sind und man recht schnell was kaputt machen kann bekam sie nur noch einen Amox-Stick und wir mussten sie beobachten. Der Rest ging Gott sei Dank ein paar Stunden danach von alleine ab.

Egal wie sehr klein Fritz mäht....Muttern antwortete nicht. Sie fraß oder lag. Interessiert sich null für das Lamm. Wir haben ihr Biestmilch abgemolken um diese ein zu frieren als Vorrat für kommende Lämmer falls mal was sein sollte. Klein Fritz immer mal wieder unter sie geschoben und er trank sehr gut. Nach Gassi mit Hunden in Stall und was sehen wir. Der kleine Fritz trinkt anderweitig und zwar bei dem großen Milchschaf Clara das schon das Lamm namens Tünnes hat. Clara liess das ohne weiteres zu. Schubste ihn sogar in die Richtung des Euters . Wir haben Clara und Frieda deswegen nicht separiert. Fríeda würde ihr Lamm auch in separater Box nicht annehmen. Unsere erfahrenen Schafzüchter hier gaben uns den Tipp mit einem Hund in die Stallung zu gehen. Das haben wir gemacht und selbst das hat Frieda nicht interessiert dass ein Hund an ihr Lamm geht. War natürlich Aston der dem Lamm nix tut und es nur abschnuffelt. Trinken darf der kleine Fritz kurze Zeit später stetig bei ihr aber sie gibt keine Muttergeräusche von sich.


Fritz
geboren am 17.03.2017


nach oben

Fotos Weidegang am 12.03.2017



nach oben

Übersicht Lämmer 2017

Mutter Lamm - Datum Rasse
Dottie Michel, geb. 22.02.2017 Suffolk-Milchschaf-Mix, Bocklamm
Clara Tünnes I, geb. 09.03.2017 schwarzes deutsches Milchschaf, Bocklamm
Grete Eugen und Elli, geb. 10.03.0217 Scharzkopf-Milchschaf-Mix, Bocklamm und weibliches Lamm
Emma Adele, geb. 16.03.2017 Suffolk-Milchschaf-Mix, weiblich
Frieda Fritz, geb. 17.03.2017 schwarzes deutsches Milchschaf, Bocklamm


nach oben